Trauer um Walter Nottbusch

Die Freiwillige Feuerwehr Weyhe trauert um ihren Ehrenortsbrandmeister Walter Nottbusch.


Walter ist am 5.12. nach kurzer schwerer Erkrankung im Alter von 82 Jahren im Kreis seiner Familie verstorben. Noch im Februar durften wir ihn für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehren. Und es ist auch noch nicht so lange her, dass er trotz einiger gesundheitlicher Probleme voller Lebenskraft wirkte, sei es bei Veranstaltungen der Feuerwehr oder auch bei seinen vielen anderen Aktivitäten als Wahlhelfer, als Ansprechpartner des Quartiers Sudweyhe oder in seiner Rolle als Vorsitzender der Ortsgruppe Sudweyhe des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge.

Walter hat schon kurz nach Eintritt in die Ortsfeuerwehr Sudweyhe Verantwortung übernommen. Erst als Gruppenführer und Gerätewart, dann von 1983 bis 1998 als Ortsbrandmeister in Sudweyhe. Auch auf Gemeinde- und Kreisebene hat er vielfältige Positionen innerhalb der Feuerwehr wahrgenommen. Noch nach Eintritt in den Ruhestand hat er sich um die Brandschutzerziehung in Weyhe gekümmert und dabei mit seinem Witz, seiner Art auf Menschen zuzugehen, Kinder für die Feuerwehr begeistern können. Bis zum März dieses Jahres war er der Sprecher der ehemals Aktiven in Weyhe. Sein Wirken konnte man wahrhaftig als generationenübergreifend bezeichnen. Er hat für seine Tätigkeiten viele Ehrungen erhalten, auf die er auch immer voller Stolz zurückblickte.

Walter war ein begnadeter Praktiker, bereit seine Kenntnisse und Fähigkeiten jederzeit zum Wohle anderer einzusetzen, inner- und außerhalb der Feuerwehr. Er war ein guter Freund, ein toller Kamerad. Mit seiner Tatkraft und seinem unnachahmlichen Humor war er eine Inspiration für Generationen von Mitgliedern der Feuerwehr.

Wir denken dankbar an die vielen wunderbaren Momente mit Walter zurück und sind stolz darauf, dass wir ihn ein Stück seines Weges begleiten konnten. Wir werden ihn vermissen und sein Andenken in Ehren halten.

Walter, hab Dank für Alles!

Unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seiner Frau Adelheid und der gesamten von ihm so geliebten Familie.

Autor:
Datum:
8. Dezember 2018
Kategorien:
Information