Rauchentwicklung - Gebäudebrand

20. Dezember 2018 - Sudweyhe

Alarmierungszeit:
20.12.18 11:30
Einsatzende:
20.12.18 14:45
Einsatzdauer:
3:15 Stunden
Einsatzart:
Großbrand
Fehlalarm:
Nein

Alarmierte Wehren und Fahrzeuge (anzeigen)

  • Sudweyhe

      • Tanklöschfahrzeug 16/24
      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Gerätewagen Messtechnik
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Dreye

      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Tanklöschfahrzeug
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Kirchweyhe

      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Löschgruppenfahrzeug 20/16
      • Einsatzleitwagen 1
      • Mannschaftstransportwagen
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Leeste

      • Löschgruppenfahrzeug 16/12
      • Rüstwagen
      • Hubarbeitsbühne
      • Mannschaftstransportwagen
      • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Lahausen

      • Mannschaftstransportwagen
      • Löschgruppenfahrzeug 10
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Lahausen

      • Mannschaftstransportwagen
      • Löschgruppenfahrzeug 10
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr
  • Melchiorshausen

      • Gerätewagen Logistik
    • Alarm: 11:30 Uhr
    • Ende: 14:45 Uhr

Weitere Kräfte (anzeigen)

  • Rettungsdienst

    • Rettungsdienst
  • Polizei

    • Polizei
  • Feuerwehr

    • Gemeindebrandmeister
    • Stellv. Gemeindebrandmeister

Einsatzort: Sudweyhe, Högemannsweg

Ortsteil: Sudweyhe

Am heutigen Donnerstag gegen 11:30 Uhr kam es im Högemannsweg in Sudweyhe zu einer starken Rauchentwicklung im Dachbereich eines Wohnhauses.

Die erstalarmierten Feuerwehren Sudweyhe und Dreye konnten beim Eintreffen eine Verrauchung im gesamten Dachbereich feststellen.

Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht, sodass die Feuerwehren Kirchweyhe, Lahausen, Leeste und Barrien ebenfalls zur Einsatzstelle beordert wurden.

Ein Atemschutztrupp ging sofort durch das Treppenhaus in den Dachboden vor, wo das Feuer zügig gefunden und bekämpft werden konnte.

Zeitgleich wurde im Außenbereich die Hubarbeitsbühne in Stellung gebracht um die Dachhaut stellenweise zu öffnen und außen liegende Brandherde ablöschen zu können.
 
Durch das schnelle Eingreifen konnte das Feuer größtenteils auf den Dachboden begrenzt werden.
 
Im Anschluss wurden noch einige Gegenstände vom Dachboden ins Freie verbracht um ein vollständiges Ablöschen gewährleisten zu können.
 
Zum Ende des Einsatzes wurde der Gerätewagen-Logistik der Feuerwehr Melchiorshausen mit Ersatzkleidung zur Einsatzstelle gerufen.
 
Während des bis circa 14:45 Uhr dauernden Einsatzes stand durchgehend der Rettungsdienst zur Eigensicherung bereit.
Die Bewohner des Hauses wurden durch einen Notfallseelsorger betreut.

Angelegt:
20.12.18 14:37
Geändert:
20.12.18 14:39